Regen

Es war ja angekündigt. Zum Glück waren wir vormittags noch schön am Strand. Jetzt regnet es wie aus Eimern. Wir sind trockenen Fußes ins Hotel gekommen. Das ist der Blick auf die Straße:

image

Da bleibt uns nur noch ein nettes Restaurant und frischer Fisch. Die Boote mit dem frischen Fang waren nämlich auch rechtzeitig zurück. Ansonsten ist nix passiert auf der Insel :-)
Aber vielleicht sollten wir doch verlängern:
image

Print Friendly, PDF & Email

Letzter Tag

Es ist ein stürmischer letzter Tag. Nach einem weiteren Regenguss heute Morgen haben wir unseren Lieblings-Strandplatz aufgesucht. Perfekt. Aber der Wind wurde so stark, dass der Sonnenschirm angebunden werden musste. Das Wasser war super warm, aber der Wind nervte irgendwann schon. Wir haben morgen nochmal Gelegenheit zum Sonnenbaden, da unser Flieger erst abends um 22.30 Uhr geht, aber der Wind soll auch zunehmen. Mal gucken…

Print Friendly, PDF & Email

Unverzichtbar

Einen Nachtrag gibt es noch, denn diese Dinge haben uns bei der Kälte erwärmt und im Dunklen erleuchtet:

Der Blitzwasserkocher ist auf Reisen immer dabei. Kocht wie der Blitz und man kann – unabhängig von Frühstückszeiten in Hotels – morgens schon um 4.00 Uhr Kaffee trinken, sich bei kalten Temperaturen mit Tee erwärmen (oder Wärmflaschen füllen), die kranke Ehefrau mit Tee abfüllen und bei aufkommender Erkältung mit Hühnerbrühe gegensteuern.

Die Powerbank mit aufsteckbarer USB-Lampe ist zum Lesen im Bett sehr hilfreich, denn gerade in Mexiko gibt es oft nur eine Nachttischlampe (wenn überhaupt) und dann nur mit einer recht dunklen Energiesparbirne.
Also beides wirklich unverzichtbar!

Wasserkocher, Powerbank mit Lampe, Hühnerbrühe und Pfefferminztee

Wenn ihr sowas auch braucht:

Print Friendly, PDF & Email