Mandal

Irgendwie vergessen wir bei unserer Leidenschaft für Norwegen immer etwas ganz Entscheidendes. Das Wetter. Camping ist ja bei Sonnenschein was ganz Tolles. Wenn es natürlich den fünften Tag am Stück regnet, findet man es nicht mehr ganz so toll.

So sind wir dann gestern der Sonne hinterher gefahren und jetzt im südlichsten Ort Norwegens gelandet. Regnete genauso. Also mieteten wir wieder eine Hütte. Bei 12 Grad und Regen ist Zelt nicht so klasse. Der Campingplatzbetreiber hat sich über den Regen sehr gefreut, denn hier gab es vier Wochen lang keinen Tropfen. Zum Glück wurde das Wetter am Nachmittag dann besser.

Nach der Angeleinweisung auf dem letzten Campingplatz konnten wir jetzt auch zu zweit Abendessen einholen. Und waren sehr erfolgreich. Anne hat drei gigantische, perfekte Mega-Dorsche (Anglerlatein 😉) gefangen. Und als Vorspeise gab es Meerforelle. Lecker!

Heute ziehen wir dann wieder ins Zelt um, bleiben aber weiter in Mandal

Print Friendly, PDF & Email

Mandal im Regen

Wenn das Zelt steht, kann es auch ruhig mal regnen. In weiser Voraussicht haben wir uns ja vor dem Urlaub das größere Zelt gekauft, in dem man im Vorraum bequem sitzen kann. So war uns das Wetter heute erstmal egal. Entspannt abhängen, etwas lesen, duschen, essen, etwas schlummern…

Am Nachmittag hörte es dann auf und wir sind in den Ort gelaufen. Fünf Minuten durch den Wald, also um die Ecke. Schnuckeliges Örtchen und noch nix los. Saison ist hier erst (und nur) im Juli. Naja, ein Paar Touristen treiben sich natürlich auch jetzt rum. Die meisten sind wirklich im Wohnmobil unterwegs, wir sind wieder das einzige Zelt auf dem Platz. Mal sehen, was hier zum Wochenende hin passiert, denn der Campingplatz liegt direkt am Strand. Das Wetter soll nämlich ab morgen besser werden, also mussten wir nur den heutigen Regentag überstehen. Es hat nach dem Spaziergang in den Ort auch direkt wieder angefangen zu regnen.☔☔☔

Print Friendly, PDF & Email

Mandal in der Sonne

Das Wetter wird besser, die Sonne scheint. Ein herrlicher Tag zum Nixtun – naja, gibt’s beim Camping irgendwie nicht. Man ist den ganzen Tag beschäftigt. Heute konnten wir auch den örtlichen Strand genießen, das Wasser haben wir noch nicht getestet 🏊. Vielleicht morgen dann.

Für Bilder sind wir jetzt zu faul, daher gibt’s nur ein kurzes Video.

 

Print Friendly, PDF & Email

Norwegische Sommerferien

Heute beginnen die norwegischen Sommerferien und der Campingplatz füllt sich. Schließlich ist es der mit einem der schönsten Strände Norwegens.

Die Wohnmobilcamper sind schon ein eigenartiges Völkchen. Mit viel Rangiererei und Umparkerei wird der beste Platz ausgesucht. Kaum steht das mobile Eigenheim wird es auch dazu gemacht. Wie von Geisterhand bewegt sich die Satellitenschüssel auf dem Dach, während die Frau die Blumentöpfe neben dem Eingang aufstellt. Vorzelt, Sitzecke, Wäscheständer … Manch einer hat sogar den Staubsauger dabei. Wenn der Wind/Sichtschutz dann steht, wird die Badehose angezogen und der Liegestuhl zur Sonne ausgerichtet. Wir amüsieren uns köstlich. Und die amüsieren sich über uns. Die da im Zelt, die abends da sitzen und Scrabble spielen. Die haben noch nicht einmal einen Handfeger dabei, um ihr Vorzelt zu kehren 😂😂 Seltsame Leute. Und die grüßen auch immer… Das tun die Norweger nämlich nicht, wir tun es aber trotzdem.

Ansonsten hängen wir schön ab und erholen uns, gibt nix zu berichten.

Print Friendly, PDF & Email