Vorbereitung Norwegen

Es sind zwar noch 74 Tage, aber man kann sich auch schon Wochen vorher mit dem Norwegen-Trip beschäftigen. Man muss es sogar, denn da wir nur ein kleines Auto aber massenweise Gepäck haben, mussten wir zusätzlichen Stauraum schaffen. Die Möglichkeit, unser Gewicht in den verbliebenen Wochen zu reduzieren … Naja, das lassen wir mal lieber, hätte sicher auch nicht ausgereicht. Wir haben in unsere Camperzukunft (ohje) investiert und sind jetzt stolze Besitzer eines Dachgepäckträgers (war nicht so einfach, den für den 3-türer Toyota zu bekommen) und einer schönen Dachbox. Vor lauter Vorfreude auch gleich dekoriert. Wahrscheinlich heißt alo-reisen irgendwann nur noch a-reisen, weil ich den anderen auf den Geist gehe.
Ansonsten haben wir die geplante Route inzwischen schon mehrfach geändert. Sicher ist nur, dass wir am 11.6. mit der Fähre nach Oslo fahren und Lisas Mietvertrag am 15.6. endet. Polarkreisüberquerung ist ein Muss, ansonsten hängt viel vom Wetter ab.
Print Friendly, PDF & Email

Hurtigruten

Hier ein Video von den Hurtigruten – so werden wir reisen.

Die angeblich schönste Seereise der Welt. Man gönnt sich ja sonst nichts! Wir haben gerade eine Teilstrecke gebucht. Von Trondheim nach Stamsund auf den Lofoten. So sparen wir locker 850 km, drei Tage, drei Übernachtungen und sind ruckzuck von Trondheim auf den Lofoten. Die M/S MIDNATSOL ist das neueste und größte Schiff der Hurtigrutenflotte, vielleicht reist man da ohne Geschaukel… Dann können wir Hurtigruten erleben, ganz gemütlich die Lofoten erkunden und dann gen Süden fahren (und müssen keine Strecke zweimal fahren). Und man kann online die Position des Schiffes sehen:

http://www.hurtigruten.de/norwegen/Postschiffe/Postschiffe/MS-Midnatsol/

Das macht natürlich erst am 15. Juni Sinn – dann sind wir nämlich an Bord, liegen an Deck im beheizten Whirlpool, trinken Bier in der Bar, essen fein im Restaurant, … oder liegen kotzend in unserer Kabine. Wir werden berichten.

Print Friendly, PDF & Email

Noch zwei Wochen

Der (nach langem Suchen erstandene) Dachgepäckträger ist montiert. Man merkt, dass Thule eine schwedische Firma ist: Die Montageanleitung ist eine echte Herausforderung, komisch dass die IKEA-Schlüssel nicht gebraucht werden…


Bei der Gelegenheit hat unser Haus- und Hofmechaniker auch gleich nach der Norwegentüchtigkeit des Autos geguckt. Einziger Mangel: Scheibenwaschwasser ist alle. Das werden wir noch beheben können.

Die Box ist übrigens wieder runter. Wir mussten nur die Gesamthöhe mal messen wegen der Fähre. Sieht aber fesch aus, oder?

Print Friendly, PDF & Email